Michael Haneke erhält den Sonning-Preis 2014 – Københavns Universitet

Videresend til en ven Resize Print Bookmark and Share

Sonningprisen > Michael Haneke erhält ...

03. april 2014

Michael Haneke erhält den Sonning-Preis 2014

Kulturpreis

Der österreichische Filmregisseur Michael Haneke wurde mit dem Sonning-Preis 2014 ausgezeichnet. Der Sonning-Preis ist die wichtigste dänische Auszeichnung für kulturelle Leistungen. Er ist mit 1 Mio. DKK dotiert und wird alle zwei Jahre von der Kopenhagener Universität an eine Persönlichkeit vergeben, die zur Bereicherung der europäischen Kultur beigetragen hat.

Michael HanekeDer 72-jährige österreichische Filmregisseur Michael Haneke ist einer der größten und originärsten lebenden europäischen Filmkünstler. Sein erster Film Der siebente Kontinent entstand 1988. Mit dem Film Die Klavierspielerin aus dem Jahr 2001, der auf einen Roman der Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek zurückgeht, erlebte Haneke seinen eigentlichen Durchbruch als Filmkünstler. Zuletzt machte Haneke mit dem psychologischen Meisterwerk Liebe (Amour) international auf sich aufmerksam. Hier schilderte er eine lange, intensive Liebesbeziehung zwischen zwei Menschen und zeigt ohne Sentimentalität und Illusionen auch das Ende des Lebens und das Herannahen des Todes.

- Als Filmschaffender ist Haneke völlig authentisch. Er erforscht und erneuert nicht nur die Filmsprache, er konfrontiert sein Publikum darüber hinaus mit den zentralen existentiellen und sozialen Herausforderungen unserer Zeit. Haneke trifft den Kern, wenn er uns mit uns selbst konfrontiert, mit unserem Verhältnis zueinander in den engsten Beziehungen und nicht zuletzt mit unserem Verhalten gegenüber anderen innerhalb und außerhalb von Europa, sagt Ib Bondebjerg, Professor am Institut für Medien der Universität Kopenhagen.

- Ib Bondebjerg hat Michael Haneke unter anderem für den Sonning-Preis vorgeschlagen und betont, dass es sich bei Haneke nicht nur um einen der großen Filmkünstler handelt. Haneke konnte uns mit seiner Kunst auf ganz einzigartige Weise einen Blick auf den europäischen Menschen und die europäische Kultur vermitteln.

- Mit seinen Filmen zeigt Michael Haneke uns unsere moderne europäische Kultur ohne Schönfärberei und mit dem Fokus auf den Miseren und Herausforderungen, mit denen sich die moderne, globale Welt mit all ihrer Technologie und ihren Kommunikationsmöglichkeiten konfrontiert sieht. Im Zentrum steht der europäische Mensch.

Seine Karriere als europäischer Künstler war ihm in die Wiege gelegt

Michael Haneke ist österreichischer Staatsbürger, wurde aber 1942 in Deutschland geboren. Sein Vater war ein deutscher Schauspieler und Regisseur, die Mutter eine österreichische Schauspielerin. Diese Verankerung in mehreren europäischen Ländern sollte Haneke später in seiner umfangreichen Film- und Fernsehproduktion hilfreich sein. Seine Filme entstanden mit Unterstützung zahlreicher europäischer Länder und Stiftungen und wurden über Kinos, Fernsehanstalten, Festivals DVDs und Online-Plattformen weit in Europa und den USA verbreitet.

Auch wenn es sich bei Haneke um einen anspruchsvollen, provokanten Filmemacher handelt, finden seine Filme ein großes europäisches und internationales Publikum, berichtet Ib Bondebjerg und fügt hinzu, dass die vielleicht stärksten künstlerischen Beiträge Hanekes zur europäischen Kultur seine beiden letzten, höchst unterschiedlichen Filme, Liebe (Amour) und Das Weisse Band, seine volle künstlerische Kraft unter Beweis stellen.

Während das psychologische Meisterwerk Liebe (Amour) aus dem Jahre 2012 den Herbst und Winter der Liebe zeigen, hat Das Weisse Band einen ganz anderen Charakter. Der Film schildert die sozialen und psychologischen Konflikte in einem kleinen deutschen Dorf in der Zeit vor dem 1. Weltkrieg. Der Film legt die Ursachen von Kriegen, Krisen und Konflikten in der europäischen Kultur frei und ist ein bewegendes, erschütterndes europäisches Meisterwerk über die historischen Wurzeln unserer modernen Kultur.

Der Sonning-Preis 2014 wird Haneke am 18. Juni 2014 im Festsaal der Universität Kopenhagen überreicht.

Informationen zum Sonning-Preis

Weitere Informationen über den Sonning-Preis und frühere Preisträger finden Sie  auf www.ku.dk/sonningprisen

Kontakt

Professor Ib Bondebjerg
Humanistische Fakultät der Universität Kopenhagen
Mobil:(+45) 60 24 11 64
E-Mail: bonde@hum.ku.dk

Senior Beraterin Charlotte Autzen (Presse)
Mobil: 28 75 42 64
Mail: chau@adm.ku.dk